Kategorie-Archiv: Neue Bücher

Meinungen und Kritik zu aktuellen Büchern

Bauklötze aus Pferdeäpfeln

Mario Fuhse über Peer Hultberg – Selbstbiographie und Brief

Tief hinein in den hintersten Winkel des Gartens hat sich der junge Peer zum autistischen Spiel zurückgezogen. Sein Versteck birgt ihn und die von ihm gesammelten und getrockneten Pferdeäpfel, welche er, nach langem mehrseitigem Beschleifen zu Bausteinen geworden, ganz kreativer Baumeister, zu einer neuen Welt türmt, einer Welt aus Totenhäusern.
Bauklötze aus Pferdeäpfeln weiterlesen

Nobelpreise und andere Katastrophen

Oder: Alles Müller oder was?

Herr Nobel war ein Dynamitfabrikant, dem es kurz nach dem Krimkrieg irgendwie ein bisschen peinlich wurde, womit er sein Vermögen gemacht hatte, als ihm – wenn schon nicht in den Straßen Stockholms – so doch im Traum die entsetzlich Verstümmelten entgegen wankten, so dass er spät, vielleicht zu spät, den Altruismus entdeckte.

Aus diesem Grund, vor allem aber zur Förderung der allgemeinen Wohlfahrt, der Hebung der Sitten, des Anstandes und der christlichen Seefahrt etc. etc., nahm Herr Nobel seine Dynamit-Millionen und stiftete eine Auszeichnung. Er versah ihn mit einem ganz freundlichen Preisgeld, seinen positivistisch menschelnden kleinen Menschlichkeits-Oscar aus Schweden.

(Der einem derzeit noch von einer ehemaligen Olympia-Hostess aus München überreicht werden würde, wenn man ihn denn – wie nur Nicht-Hanseaten es tun dürfen – akzeptierte. Und die Überreichung aus königlicher Hostessen-Hand wäre vermutlich auch schon das Beste an der Reise nach Stockholm).

Das alles ist nicht weiter der Rede wert und man tut in der Regel aller Fälle gut, wenn schon nicht die ganze Angelegenheit, so doch ihr Breittreten in der veröffentlichten Meinung völlig zu verschlafen.

Warum also viele Worte darum machen?

Weil in diesem Jahr – vielleicht, nur um sich ein wenig interessant zu machen – das Komitee zum noblen Oscar ein paar Entscheidungen getroffen hat, die es in sich hatten; von Sprengstoff Nobelpreise und andere Katastrophen weiterlesen

Wahrnehmungsblockade bei „Schwulen Nachbarn“??

Wenn man als Herausgeber viele schöne Rezensionen und nur zwei negative zu einem Buch bekommt, soll man sich gemütlich zurücklehnen und zufrieden sein. Ich will mich auch nicht beklagen. Wenn ich hier trotzdem zu den beiden „Verrissen“ – so schlimm waren sie denn auch nicht! – etwas schreiben möchte, dann, weil sie Fragen aufwerfen.

Worum geht es in den „Schwulen Nachbarn“? Heterosexuelle Autorinnen sollen über ihr Verhältnis zu / ihre Begegnungen mit Homosexuellen schreiben. Ausgangspunkt der Anthologie war die Feststellung (nicht Klage!), Wahrnehmungsblockade bei „Schwulen Nachbarn“?? weiterlesen

„Radikal“ – ist Florian eher schwul oder eher arbeitslos

„Florian hat die Nummer 603 und es ist komplett sinnlos, dass er überhaupt hier ist.“

szymbo.JPG

So beginnt Uwe Szymborskis Roman „Radikal“. Florian ist der Held, und langsam aber sicher lernen wir ihn kennen: Auf dem Arbeitsamt in Magdeburg, in der Stadt, in seinen „rechten“ Kreisen.

Langsam kommt die Geschichte in Schwung, ein Anschlag wird geplant. Florian kommt zu spät, wacht dann im Krankenhaus auf und erinnert sich an kaum etwas. Das geschieht kurz vor der Mitte des 135 Seiten langen Texts. Auf Seite 59 ist Danny, der hübsche Zivi, im Krankenhaus erstmals aufgetaucht, auf Seite 69 beginnt der, sich etwas mehr für Florian zu interessieren.

Soweit so gut. Ein „schwules“ Buch? Oder das Buch über einen Jugendlichen in Magdeburg, der nichts mit dem Leben anzufangen weiß und in falsche Kreise gerät, irgendwie ins Schleudern gerät? Der zufällig auch noch schwul ist? Auf jeden Fall das Buch in einem „schwulen Verlag, der immer wieder darüber nachdenkt, was eigentlich „schwule“ Literatur „Radikal“ – ist Florian eher schwul oder eher arbeitslos weiterlesen

Neu bei Männerschwarm

– „Hast du schon das neue Buch von XY gelesen?“
– „Ne, warum – findest du das gut?“
– „Die Story ist total langweilig, aber irgendwie ist es ganz witzig geschrieben …“
– …

Damit die Neuerscheinungen der schwulen Verlage nicht nur in Kneipen und Darkrooms, sondern auch auf dem „Marktplatz“ unseres Blogs diskutiert werden, stellen wir unsere hier kurz vor!

Hat schon jemand etwas gelesen??

Andere Leser (und auch die Autoren & Verleger) freuen sich über Kommentare! 10 neue Bücher gibts in diesem Frühjahr bei Männerschwarm:

9783939542032.jpg 9783939542056.jpg 9783939542063.jpg 9783939542049.jpg 9783939542025.jpg 9783939542018.jpg 9783939542070.jpg

1. „Schwule Nachbarn“ – 21 Heteros und Heteras erzählen von ihren Begegnungen mit Menschen mit etwas anderen sexuellen Angewohnheiten. Ein interessanter Perspektivwechsel – für beide Seiten.

2. Anneke Scholtens, „Abel“ – Die niederländische Autorin Neu bei Männerschwarm weiterlesen